Schloss Frankenberg

Alte Mauern, neuer Glanz

Blick auf Schloss Frankenberg

Schloss Frankenberg blickt auf eine bewegte Geschichte zurück - die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem Jahre 1254.
Seit Jahresmitte 2021 sind die Schlosstore wieder für Besucher geöffnet. Gäste können im Amtshaus sowohl im Panoramawintergarten wie auf der Terasse den wunderbaren Weitblick bei einem Glas Wein genießen.
Über die Jahrhunderte war das Schloss im  Besitz mehrerer fränkischer Adelsgeschlechter wie Hohenlohe, Seckendorrf, Hessberg und Absberg. 1522 wurde die Familie der Freiherren von Hutten Besitzer. Nach dem Tod des letzten Hutten-Frankenberg 1783 wurde das Schloss vom Ansbacher Markgrafen an seinen Obertkammerherren Ludwig Carl von Poellnitz übergeben.
Durch Erlöschen der Familie Poellnitz-Frankenberg kam der Besitz von 1971 in die Hände der Familie der Freiherren von Lerchenfeld.
2014 konnte das Schloss mit Prof. Dr. Dr. Peter Löw und seinem European Heritage Project einen neuen Käufer finden - derzeit finden umfangreiche Renovierungsmaßnahmen statt.

Gastronomie auf Schloss Frankenberg

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.