Weinparadiesscheune

Ausspannen zwischen Wald und Weinbergen - weit weg vom Trubel – ganz nah an der Natur

„Alles, was die Bürgermeister des Weinparadieses brauchen, liegt quasi vor der Haustür. Eine reizvolle Landschaft, süffige Weine und Kultur pur. Und sie haben begriffen: Gemeinsam können sie etwas auf die Beine stellen...“ So kommentierte Margit Hufnagel von der Kitzinger Zeitung damals die Grundsteinlegung für die Weinparadiesscheune. Sie sollte Recht behalten. Die Begeisterung der Verantwortlichen und die Überzeugung, dass das Weinparadies eine große Chance für die Region ist, waren der Schlüssel zum Erfolg.

Gäste aus Nah und Fern genießen seither die Nähe zur Natur, die grandiose Fernsicht und die unvergesslichen Sonnenuntergänge bei einem gepflegten Glas Wein auf der Terrasse. Auf den befestigten Wegen rund um die Scheune lässt es sich auch im Winter oder nach einem Regenguss hervorragend laufen.

Informationsmaterial und Wanderkarten liegen aus oder befinden sich am Wanderparkplatz. Die Weinparadiesscheune ist gut ausgeschildert und mit dem Auto oder Bus erreichbar.

Alle drei Monate wechselt die Weinkarte mit Paradiesweinen, damit die Gäste eine möglichst große Vielfalt genießen können und die Weinparadies-Winzer ihre Schätze präsentieren dürfen. Die Speisekarte bietet fränkische Schmankerl und deftige Brotzeiten für den kleinen und großen Hunger.

Abgerundet wird das Angebot durch ein umfangreiches Kaffee- und Kuchensortiment.


Geöffnet ist die Weinparadiesscheune von:


November - April
Mittwoch bis Freitag ab 14.00 Uhr, Samstag ab 12.00 Uhr, Sonntag und Feiertage ab 11.00 Uhr

Mai bis Oktober
Mittwoch bis Samstag ab 12.00 Uhr, Sonntag und Feiertage ab 11.00 Uhr

Wenn die Fahne gehisst ist, ist geöffnet