Burgruine Hohenlandsberg

Geführte Wanderung vom Parkplatz am „Unteren Schimmel“ über  einen traumhaften Hohlweg hinauf auf den Gipfel des zweithöchsten Berges des Steigerwaldes (498 m).

Dort stand bis zum 8. April 1554 eine der mächtigsten Festungen Frankens. In über 450 Jahren hat sich die Natur die Ruine teilweise wieder zurückerobert.

Dennoch ist bei den noch vorhandenen Gräben und Wällen das beeindruckende Ausmaß des einstigen „Spiegel Frankens“ auch heute noch erkennbar.
Einkehrmöglichkeit anschließend Weinbergshütte Gref-Kistner. Anmeldung erforderlich!

Ihr Gästeführer
Dr. Robert Herold